Wir haben die Frage gestern auf Twitter gestellt, nachdem auf unserem Formspring-Account eine entsprechende Anfrage reinkam. Statt die Frage öffentlich zu beantworten, haben wir sie direkt weitergeleitet. Es kamen auch sofort Vorschläge, unter anderem wurden die Personen hinter den Twitter-Accounts @saschalobo, @haekelschwein und @netzpolitik genannt.

Wir denken, dass ein prominenter Auftritt eines bekennend netzaffinen Menschen eine gute Idee ist und würden sie gerne mit Euch zusammen entwickeln. Es geht also darum, eine bekannte und bekennende Web 2.0- Persönlichkeit um einem Gastauftritt zu bitten. Denn was würde dem Netz-Krimi besser stehen als eine kleine Geschichte um eine Netz-Grösse?

Gäbe es von Euch einen Wunsch, wen wir um einen Gastauftritt bei “Krimi 2.0″ bitten sollen?

Wer sollte Eurer Meinung nach als Gast bei “Krimi 2.0″ auftreten? Schreibt uns einen Kommentar mit einer sinnvollen Begründung. Denkt daran, dass dies eine absolut seriöse Sache sein soll. Wer hat sich in der letzten Zeit um das Netz, seine Freiheit, seine Offenheit verdient gemacht? Wer hat die Mechanismen des Web 2.0 so eingesetzt, dass er eine Position erreicht hat, wo ihm die Menschen zuhören.

Wer ist Euer Held/ Eure Heldin im Bereich Social Media?

Wir sammeln diese Begründungen und leiten sie an den weiter, für den die meisten Begründungen eingehen. Ihr habt Zeit bis Ende Mai, genauer gesagt bis zum 30.05. um 12.00 Uhr mittags. Vor unserer Live-Magazin-Sendung am selben Abend werden wir dann versuchen, mit der Person in Verbindung zu treten, um ihn/sie um einen Gastauftritt bei “Krimi 2.0″ zu bitten. Ob es klappt, werden wir in der Sendung per Skype erfahren.

Bei einer Zusage werden wir dann Szenen entwickeln, um diese Netz-Persönlichkeit entsprechend zu würdigen. Wir sind gespannt auf Eure Vorschläge!

Bild: ©Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO www.pixelio.de

20 Comments

  • DennyRamone sagt:

    Ganz klar: Mario Sixtus als verschrobenen aber hochinteligenten Computerhasser. Vielleicht könnte er in der Asservatenkammer arbeiten?

  • Evelyn sagt:

    Hallo ihr Lieben!
    Ich darf Heiko K. alias @olschok vorschlagen.
    Nicht nur, dass Heiko sozusagen über twitter seine neue Stelle gefunden und auch bekommen hat, er war auch bereits als twitter Reporter im letzten Jahr bei der Leichtathletik WM in Berlin vor Ort und durfte live von dort für eine namhafte Zeitung twittern.
    Außerdem hat er auch weitere Erfahrungen bei G-Star sammeln dürfen bei seiner Bewerbung live bei der Fashionweek anwesend zu sein. Da ist er dann bei der Auslosung knapp gescheitert, aber sehr weit gekommen.
    Und zu guter Letzt ist er Gründer und Mitglied der Originalen Twitterboys ;-)

    Viele Grüße
    Evelyn

  • Sandra sagt:

    Hi,
    bei der Frage fallen mir direkt 2 Kandidaten ein!
    @olschok – weil er für so etwas immer zu haben ist und uns allen wohl aus den RitterSport- und Hilfiger-Aktionen bekannt ist ;-) er ist ein verrückter Kerl, den web 2.0 braucht !
    @rosenkrieger – weil es wohl keinen gibt, der in Bezug auf Mac, Screencast, Audioboo, twitter & co bekannter und präsenter ist ! Seine Projekte sind vielseitig und genial !

  • Sabine sagt:

    Schöne Idee. @haekelschwein halte ich schon für den perfekten Vorschlag. Schon allein, weil man mit ihm die Häkelschweine einbauen könnte: Eins wird bei der Leiche gefunden, führt zur häkelnden Oma vom @haekelschwein (die eigentliche Berühmtheit:-)), ist dann aber falsche Spur, Ermittler sieht danach aber immer wieder so ein Häkelschwein (z.B. beim Vorbeilaufen auf Tisch im Straßencafé), das auf den zweiten Blick nicht mehr da ist. Passt gut zu seinem Burnout.

  • Frank Becker sagt:

    @wimbauer als “Don Vino” oder “Don Bio”…

  • Stefan Seeger sagt:

    So leid es mir tut… “NEtzgrößen” in Deutschland sind schwer zu finden.
    Wenn ich an “Netzgrößen” denke, dann denke ich an Bruce Schneier, Linus Torvalds oder vielleicht auch noch Marc Zuckerberg.

    Deswegen schlage ich mal Bruce Schneier vor… wir vielleicht schwierig den aus den USA zu holen, aber warum denn nicht mal versuchen, dass Unmögliche auf die Beine zu stellen ? ;) ,

  • Heidi Schall sagt:

    Ganz klar muss @frauenfuss dabei sein. Sie könnte unter dem Motto “Ich male meine Verdächtigen” die schönsten Phantombilder der Kriminalgeschichte erstellen.

  • sandra sagt:

    hm wenn ich so hin und her überlege , ich denke wer den meisten biss hat und das bestimmt gut machen würde , wäre der @olschok ! sonst fällt es mir schwer , es sollte ja auch jemand sein, der es gerne machen möchte :)
    ausserdem ist er ein ganz lieber , und er ist einer der wenigen die bei twitter nicht nur monologe führen :)

  • FanTasMo_42 sagt:

    Neben @olschok, der übrigens dank dem @moebelmacher auch schon Fernseherfahrung hat :) , würde ich mir folgende wünschen:

    Udo Vetter vom law blog in einer Gerichtsszene…
    Tom vom Bestatterweblog beim Abholen der Leiche…
    Björn Harste, den Shopblogger an einer Supermarktkasse…

    Die fallen mir grad so ad hoc ein…

  • daggi1974 sagt:

    Ich kann mich Heidi nur anschliessen. Das war auch mein erster Gedanke, als ich den Aufruf gelesen habe.

    @frauenfuss als Polizeizeichnerin

    Michaela hat mit #immf etwas geschaffen, was es ohne Web 2.0 – in diesem speziellen Fall: ohne Twitter – gar nicht geben könnte.

  • Maxl151 sagt:

    Praktikant schorsch muss einfach mitspielen :D

  • @morgainemay sagt:

    Ganz klar, @olschok ist der perfekte Kandidat. Warum, wurde hier ja schon sehr gut und ausreichend begründet.
    Ein weiterer Grund ist seine Begeisterung für Mode – er sähe in jeder Rolle einfach immer gut aus (vor allem mit seinen neuen schicken Schals ;-) )

  • Jowi sagt:

    MEGAN FOX!!!!^^

  • Georg H. sagt:

    Ich bin für Mario Sixtus, weil er auch in Kreisen außerhalb des Internets bekannt ist. Viele Leute kennen ihn als Elektronischen Reporter. Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob er auch in der Lage ist, einen Text filmtauglich zu sprechen.

  • Kristian sagt:

    Mir liegen da eine handvoll “Netzgroessen” in den Fingern zum Tippen

    neben @olschok als Ritter Sport Verrueckter aehm Verkaeufer
    und @frauenfuss als Polizeizeichnerin

    fallen mir noch ein
    Jens Weinreich als bloggender Sportjournalist (don’t mix politics with games), Ihn koennte man sicherlich als Journalist der ueber das neue Wundermittel informationen sammelt (potentielles Dopingmittel im Sport)
    @bildblog und da besonders Stefan Niggemeier, der in der Rolle des kritischen Journalisten im Film auftaucht.

  • Katja sagt:

    Ich finde die Idee von Sabine mit dem Häkelschwein super. Sollte man unbedingt mit einbauen.

  • Frank Becker sagt:

    MICH! Gute Sachen brauchen auch mal Schattenseiten und abschreckende Beispiele! :-P

  • oh ja, @frauenfuss find ich auch ne super idee! und das @haekelschwein kann man auch gut einbauen, selbst wenn es nur die kleinen schweinchen sind ;)

  • Christine U. sagt:

    ich bin für @markusungerer , er ist der Twoktor der Leidensliste. Fall’s dem Held das Leid mit der Leiche packt, dann kann der Twoktor bestimmt mit einem Lächeln helfen. :-) )

  • Christine U. sagt:

    Auch der @olschok ist dafür bestens geeignet. Die Gründe für ihn stehn schon zugenüge da. Mir fallen keine besseren mehr ein :-) )

19 Trackbacks / Pingbacks